Sommeressen: Reissalat mit Zitronen-Sesam-Dressing



Heute wird gegrillt, was gibts Besseres bei dem Wetter? Ich habe schon Dipps gemacht, tolles Fleisch liegt im Kühlschrank und es gibt tolles Baguette vom Lieblingsbäcker. Fehlt nur noch... ein Salat! Reissalat steht heute auf dem Plan. Jahrelang kannte ich nur die Achtziger-Jahre-Buffet-Variante, die fand ich immer gruselig und sehr unlecker. Irgendwann sah ich hier und da schöne Rezepte, die ich ausprobierte. Mittlerweile habe ich mein eigenes Rezept, das ich immer wieder etwas abwandele. Die Basis ist ein süß-saures Zitronendressing, ein guter Reis und dann passendes Gemüse. Heute fand ich schöne Zuckerschoten und tolle Frühlingszwiebeln, ins Dressing kam zusätzlich noch gerösteter Sesam, ein Knaller! 


Ich habe Basmatireis genommen, den ich mit ein paar anderen Reissorten zusammen in einer Kennenlernbox* von Reishunger zugeschickt bekommen habe. Über Reishunger und den Reis hatte ich in Foodbloggerkreisen schon viel Gutes gehört und daher habe ich mich über die Box sehr gefreut. Der Reis war nach dem Kochen schön locker und schmeckte wirklich toll! Auch im Salat behielt er Fassung und seine Form, gute Wahl also. Preislich liegt der Reis höher als andere, die man z.B. im Supermarkt bekommt. Im Falle des Basmatis gebe ich dem Preis im Hinblick auf Geschmack und Konsistenz recht. Ich könnte mir gut vorstellen, so eine Box mal zu verschenken, denn neben dem Geschmack macht die Box und ihr Inhalt auch optisch was her.


Jetzt kommt aber das Rezept, es ist einfach und schnell zubereitet. Auch am nächsten Tag schmeckt der Salat noch super. Habt ein schönes Wochenende!

Reissalat mit Zitronen-Sesam-Dressing (für 4-6 Personen)

250 g Basmatireis 
200 g Zuckerschoten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 halbe rote Spitzpaprika

Für das Dressing

Saft von 1 1/2 Zitronen
5 EL neutrales Öl
2 TL dunkles Sesamöl
4 EL Sesamsaat
4 EL Zucker
Salz, Pfeffer

Den Reis nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen. Die Zuckerschoten ein oder zweimal durchschneiden und 2 Minuten in Salzwasser kochen, dann in Eiswasser abschrecken. Die Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben schneiden und die Paprika in ganz kleine Würfel schneiden. Den Sesam in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Die anderen Dressingzutaten gut miteinander verquirlen und den Sesam dazugeben. Ggf. nochmal mit Zucker oder Salz abschmecken. Reis und Gemüse in einer Schüssel vermischen und das Dressing hinzugeben, fertig! Bis zum Servieren im Kühlschrank ziehen lassen.
Tipp: Grüne Bohnen, Erbsen oder Mais passen auch sehr gut in den Salat!



 Liebe Grüße, Christina


*Die Kennenlernbox wurde mir von Reishunger kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Kommentare

  1. Hallo Christina,
    der Salat klingt super lecker. Viel Spaß beim grillen:)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt toll. Ganz nach meinem Geschmack! Muss ich unbedingt mal ausprobieren :-)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja herrlich. Die ganze Kombi aus Zitrone, Zuckerschoten und Sesam schreit schon nach mir! Vielen Dank für das Rezept! Sieht super aus!

    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, Reissalat gab es für mich bisher auch nur in der 80er-Version - grusel. So ein wenig asiatisch angehaucht, könnte er mir aber auch gut gefallen. Ich mag Sesam sowieso total gerne im Essen - genau mein Geschmack.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Glaub ich sofort, dass das gut schmeckt, das ess ich auch solo!
    Ich habe jetzt mal als Blitzessen einen Reisrest warm gemacht, Avocadoscheiben drauf, etwas Zitronensaft und Sojasauce und etwas Togarashi, das ist ein Gewürz aus u.a. geschrotetem Chili und schwarzem Sesam - das könnte ich mir hierauf auch prima vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, von Togarashi habe ich jetzt von dir zum ersten Mal gehört, das hört sich wirklich sehr passend an! Dein Blitzessen wäre auch was für mich, hört sich prima an.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. es klingt fantastisch. die kombination schmeckt sogar als einfacher text :-) tolle Fotos

    liebe Grüße

    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Reissalat, bis dato tatsächlich noch nie gemacht, steht schon ganz lange auf meiner to-do-Liste. Deine Version jedenfalls sieht so ziemlich lecker aus und kommt mit erfrischend wenig Zutaten aus. So soll es sein.
    Viele Grüße :)
    christine

    AntwortenLöschen
  8. Reissalat hab ich noch nie gemacht, aber dein Rezept habe ich mir rausgeschrieben und werde es auf jeden Fall nachkochen :)

    AntwortenLöschen
  9. Gerade über deinen Blog gestolpert liebe Christina und man man man...mir läuft das Wasser im Munde zusammen :) Gerade dieses Rezept hört sich so unglaublich gut an. Wir trotzden hier des Öfteren dem schlechten Sommerwetter und grillen trotzdem. So langsam werden die üblichen Salate langweilig. Dieses Rezept wird definitiv sofort beim nächsten Grillabend ausprobiert! yam yam!

    AntwortenLöschen
  10. Reissalat klingt wirklich lecker. Wieso bin ich eigentlich noch nie auf die Idee gekommen, einen Salat aus Reis zu machen? Vielleicht werde ich deinen bald mal ausprobieren :)
    Danke für die Inspiration!
    Jana

    AntwortenLöschen
  11. Von einer Freundin empfohlen bekommen, richtig tolles Rezept danke dafür :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich danke dir für die schöne Rückmeldung, freue mich wie Bolle! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts