Backen gegen Bloggertief: Rhabarber-Käsekuchen mit Streuseln



Bloggertiefs sind doof, echt doof. Keine Lust, was Nettes zu kochen oder backen, geschweige denn von irgendwas Essbarem Fotos zu machen oder Rezepte aufzuschreiben. Und trotzdem schleiche ich dann immer am PC vorbei und denke, dass ich doch da mal wieder ran muss. Dabei hat die Vergangenheit gezeigt, dass das total unnötig ist. Denn irgendwann ist der Spaß wieder da, ganz von alleine. So geschehen gestern, als ich mit meinem kleinen neuen Lieblingsfreund, meinem ipad mini gespielt habe. Darauf habe ich eine nette kleine Lecker-App, in die ich täglich gucke. Und heute habe ich da diesen feinen Rhabarber-Käsekuchen mit Streuseln gesehen. Rhabarber? Liebe ich, check! Käsekuchen auch, check! Und dann noch (check, check, check!) Streusel! Dann noch ignorieren, dass nur die Hälfte der hier lebenden vier Menschen diesen Kuchen mögen wird und losbacken. Und ist auch noch was Feines bei rausgekommen. Die Kombi von Rhabarber und Käsekuchen ist super und die Streusel. Wem erzähl ich das, wir lieben Streusel oder? 


Und jetzt backe ich für die zweite Familienhälfte auch noch einen Kuchen. Natürlich essen wir nicht jeder heute einen halben Kuchen. Morgen grillen wir Würstchen für die Borussia, da können unsere Freunde sicher auch noch ein Stück Kuchen gebrauchen, Nervennahrung...! 
Habt ein schönes Wochenende und klatscht nicht für die Bayern ;)



Rhabarber-Käsekuchen mit Streuseln (aus der Blogger Edition 01 der Lecker-App)

Für den Boden:
100 g kalte Butter in Stücken
200 g Mehl
70 g Zucker
1 Ei
4 EL Grieß 

Für die Streusel:
100 g Mehl
90 g Butter
60 g Zucker
70 g Haferflocken

Für die Käsekuchenmasse:
800 g Rhabarber, geputzt und in kleine Stücke geschnitten
50 g zerlassene Butter
140 g Frischkäse
740 g Quark
70 g + 140 g Zucker
5 Eier
1 P. Vanillepuddingulver

Für den Mürbeteig alle Zutaen für den Boden (bis auf den Grieß) zu einem glatten Teig verkneten. Rund ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte und am Rand gefettete Springform legen. Dabei einen Rand hochziehen. Boden mit dem Grieß bestreuen und im Kühlschrank kühl stellen. Streuselzutaten in einer Schüssel locker mit den Händen vermischen und ebenfalls kühl stellen.
Dann den Rhabarber (200 g zur Seite legen!) mit den 70 g Zucker und ein bisschen Wasser aufkochen, drei Minuten köcheln und dann in ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen. 
Backofen auf 175 Grad vorheizen.
Für die Quarkmasse alle Zutaten bis auf das Puddingpulver zu einer cremigen Masse verrühren, dann zuletzt auch das Pulver unterrühren.
Den Boden aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Darauf kommt dann die Rhabarbermasse, darauf die Käsemasse. Zuletzt noch die Streusel mit dem zurückgelegten Rhabarber mischen und oben auf dem Kuchen verteilen. 65-75 Minuten backen.
Ich backe Käsekuchen immer einen Tag vorher, dann finde ich ihn am besten, aber da scheiden sich ja auch die Geister ;)



Liebe Grüße, Christina

Kommentare

  1. Du Schwester im Geiste! Nicht nur des Rhabarbers wegen - sondern vor allem wegen des "Rests"! Entspannt! Und auf bald!

    Schönste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe, das schicke ich alles auch mit <3 an dich zurück, mit Schleife ;)

      Löschen
  2. Mjammmiiii!!! Lecker!!!! Haste nen Stück für mich aufgehoben? ;-)
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hey Frauke, hätte dir gerne heute Abend ein Stück mitgebracht. Hoffe, es geht dir gut? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. das kommt schon wieder....die Freude am Bloggen; solche Tiefs haben wir alle mal. (ich derzeit auch ein wenig.) - Von deinem tollen Kuchen nehme ich mir mal ein Stück mit.

    AntwortenLöschen
  5. Schön wieder was von dir zu lesen... und das auch noch gleich mit so einem superleckerem Rezept. Herrlisch! :-D
    Also wenn du mal wieder nicht weisst wohin mit sooo einem tollem Kuchen.. *hust hust* du weisst ja wo ich wohne :-)
    Ich nehm das immer gerne ab ;-)

    LG und ein wundervolles Wochenende noch .. Katie

    AntwortenLöschen
  6. Der Kuchen sieht wirklich bombastisch lecker aus und die Kombi aus Rhabarber und Käsekuchen steht bei mir auch schon ganz dick auf der To-Do-Liste! Schön, dass dich der Kuchen dann doch an den Pc locken konnte ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  7. mhmm einfach die perfekte kombi!! sieht sooo lecker aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  8. Der Kuchen sieht echt super aus! Das ich auf Rhabarber stehe weißt du ja:)
    viele Grüße
    Berit

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts