Endlich Ferien: Zur Belohnung kleine Apfel-Möhren-Kuchen!



Endlich sind die Osterferien da, die Zeit zwischen den Ferien war ja diesmal sehr lang und meine beiden Schulkinder haben dem Tag heute schon lange entgegen gesehen. Jetzt können alle mal ein paar Tage die Füße hochlegen und schon mal Eiersuchen trainieren. Heute habe ich hier eine kleine Überraschung, die ich mir für die erste Klasse meiner Tochter ausgedacht habe: Kleine Apfel-Möhren-Kuchen. Die Kinder haben jetzt einen großen Teil ihres ersten Schuljahrs hinter sich und haben so viel geschafft, das muss belohnt werden!
Ich habe das Kuchenrezept aus einer Lecker Bakery und den Kuchen vor einiger Zeit mal in der großen Variante gebacken. Toller Kuchen, ganz saftig, frisch und mit einer tollen leichten Zimtnote. 

Und weil sie so frisch schmecken und so toll in den Frühling passen (Achtung, Wahnsinnsüberleitung...) reiche ich diese kleine Kuchen doch mal glatt bei Barbara von klein & zuckersüß für ihr Blogevent "Frühlingsgefühle" ein. Liebe Grüße von hier!



Jetzt weiter im Text, die Kuchen habe ich in kleinen Kastenformen gebacken, mit weißer Schokolade getoppt und in Papiertüten verpackt. Dann habe ich sie noch mit tollen Wertmarken der Feinen Billeterie verschönert. Die Wertmarken habe ich Euch ja HIER an meinem Bloggeburtstag schon vorgestellt. Ich mag die unterschiedlichen Wertmarken ja schon lange und habe mich so gefreut, als ich von Andrea und Christian aus Hamburg von der Feinen Billeterie zwei tolle Rollen geschickt bekam*. Und mein Kind ist heute morgen ganz stolz mit einer Kiste voll kleiner Kuchen in die Schule marschiert. Für die Klassenlehrerin gibts natürlich auch einen, hat sie sich auch verdient!




Kleine Apfel-Möhren-Kuchen (für nach DIESEM Rezept, zu finden bei lecker.de)

Für ca. 16 kleine Kuchen oder eine normale Gugelhupfform

150 g Möhren
1 Apfel
2 EL  Zitronensaft
175 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Pr. Salz
1/2 TL Zimt
3 Eier
250 g Mehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
2 Tafeln weiße Schokolade
Zuckereier

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Dann die Möhren schälen und fein raspeln, den Apfel schälen und ebenfalls reiben. Zusammen auf einen tiefen Teller geben und mit dem Zitronensaft vermischen, beiseite stellen. Butter, Zucker, Salz und Zimt cremig schlagen und dann die Eier einzeln dazugeben. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und in die Schüssel sieben. Kurz verrühren und dann die Möhren-Apfel-Mischung unterheben. In eine gefettete Gugelhupfform oder kleine Kastenformen oder Muffinformen geben. Die kleinen Kuchen backen 15-20 Minuten (Stäbchentest!), der große 45-55 Minuten. Kurz abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form stürzen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die kleinen Kuchen mit der Oberseite in die Schokolade tunken. Ist es ein großer Kuchen geworden, einfach mit der Schokolade überziehen. Mit den Eiern dekorieren. 
Im Originalrezept kommt auf den Kuchen ein Frischkäsefrosting, das war auch sehr lecker!






Viele liebe Grüße, Christina

*Vielen Dank an dieser Stelle an die feine Billeterie, die mir
 diese Marken kostenlos zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare

  1. Das ist ja eine süße Idee von dir! Ich wette, die ganze Klasse hat sich riesig gefreut!
    Und ich freue mich über den Rezepttipp, da ich letztens auch schon überlegt habe, diesen Kuchen mal zu backen! Wenn du sagst, dass er lecker ist, werde ich das wohl noch nachholen!!!

    Schön, dass du mitmachst bei "Frühlingsgefühle!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ganz süße Idee und eine zuckersüße Verabschiedung in die verdienten Ferien! :-)
    LG KAtie

    AntwortenLöschen
  3. Ganz tolle Idee!! - Und nun genießt in vollen Zügen eure Osterferien! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist aber eine super Idee. Und Du hast recht,
    endlich Ferien, meine Jungs freuen sich auch total
    (und ich auch).
    Tolle Sachen machst Du.
    Viele liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Ferien habe ich leider nicht, aber das Rezept werde ich trotzdem nachmachen :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christina, ich bin Kati von "Typisch Hamburch" und blogge über die schönste Stadt der Welt. Bin gerade durch Zufall auf dein tolles Rezept gestoßen und wollte dir sagen, dass ich die Wertmarken auch klasse finde. Ich habe Andrea und Christian von der "Feinen Billetterie" vor Kurzem auf meinem Blog interviewt http://wp.me/p4gFnr-oa Vielleicht hast du ja Lust mal bei mir vorbei zu schauen? :) Übrigens: Dein Blog ist sehr schön. Werde jetzt öfters mal vorbei schnuppern. ;) Liebe Grüße aus Hamburch Kati

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts