Übern Tellerrand: Tolles mit Süßkartoffel und Rote Bete aus Simones S-Küche




Heute gibts hier wunderschöne Farben, tolle Rezepte und das aus einer ganz anderen Küche! Ich habe nämlich wieder übern Tellerrand gelinst und eine tolle Blogunterstützung gefunden! Simone vom Blog S-Küche kocht heute und hat für Euch einen Farbentraum mit Süßkartoffeln und Roter Bete mitgebracht. Simones Blog lese ich gerne, ihre Bilder sind ein Traum und die Rezepte sind kreativ und sehr beachtlich. Ich bin immer wieder sehr beeindruckt. Aber jetzt zieh ich mich mal zurück und gebe das Wort an Simone: 


Hallo, ich bin heute die Aushilfsköchin bei Christina. Sonst immer in der S-Küche zu finden, die ich seit nicht ganz einem Jahr betreibe.
Für diejenigen, die bei mir noch nicht zu Gast waren, stelle ich mich blitzschnell vor:
Ich habe Spaß an handwerklich gut gemachten, interessanten Gerichten und Backwerken. Frische Zutaten, wenn möglich aus der Region und saisonale Rezepte sind mir sehr wichtig. Ich koche und backe farbstofffrei und bediene mich lieber im reichhaltigen Farbkasten der Natur, was auch bei diesem Post unübersehbar ist. Es gibt Bio Gemüse in karnevalsbunt. Da wir in Hamburg eine großräumige karnevalsfreie Zone haben, ist dieser Post im Ruhrpott ja goldrichtig. 


 Mitgebracht habe ich die Rezepte für:

Rote Bete Tzatziki nach einem Rezept von Nigel Slater, herrlich erfrischend durch die Kombination von Joghurt Rote Bete und Minze! Süßkartoffel  und Rote Bete Wedges mit Cajun Gewürz und Süßkartoffel und Rote Bete Chips im Ofen gebacken.

Die Wedges machen wenig Arbeit, dafür aber sehr zufrieden satt. Die Chips im Ofen zu backen ergibt eine Überschaubare Menge, als kleiner Appetizer aber trotzdem eine tolle Idee. 2 Backbleche voll mit hauchdünnen Scheibchen, ergeben eine kleine Schale Chips.

Und so geht's:
Zutaten für 4 Personen

Tzatziki

400 g Joghurt (griechischer ist fein)
1 große, oder 2 kleine  rohe Rote Bete, fein geraspelt
1 große Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
einige Blätter Minze
Pfeffer/Salz
 

Wedges

3 Süßkartoffeln
3 große Rote Bete
3 El Öl

Chips

1 Süßkartoffel
3 rote mittelgroße Rote Bete
Öl für die Backbleche
1 Tl Cajun Spices

Zubereitung



Tzatziki


Joghurt, Knoblauch, Rote Bete verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 3-4 Blätter Minze kleingehackt unterrühren, mit Minze dekorieren.

Wedges
  1. Ofen vorheizen auf 180° Ober/Unterhitze
  2. Öl mit dem Gewürzen mischen.
  3. Gemüse in längliche Stifte schneiden, nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und dünn mit dem Würzöl bepinseln. Backen bis sie goldbraun und weich sind

Chips
  1. Ofen vorheizen auf 160° Ober/Unterhitze
  2. Öl mit den Gewürzen mischen.
  3. Gemüse  mit einem Hobel in hauchdünne Scheiben schneiden und nebeneinander auf ein ganz dünn mit ÖL bepinseltes Backblech legen. Alle Chips einmal wenden.
  4. Backen bis sie cross aber auf keinen Fall zu braun geworden sind. 



Würde mich freuen, wenn ihr eine, oder auch alle Ideen ausprobiert und gern davon berichtet, wie es euch geschmeckt hat.





Herzliche Grüße,  Simone
Liebe Simone, an dieser Stelle nochmal vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Ich glaube, meine Leser sind von den Farben und den Rezepten so begeistert, wie ich. 

Und wer Simones Blog noch nicht kennt, sollte schnellstens HIER klicken und staunen!



Liebe Grüße, Christina  
 

Kommentare

  1. mhmm süßkartoffel & rote beete ist einfach die perfekte kombi! essen wir auch sehr gern ;)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt sehe ich den Gastpost auch!! :) Seeeehr lecker schaut das aus!! <3 LG!

    AntwortenLöschen
  3. Huhu. :-)

    Ich muss mich jetzt mal als Rote Beete- Jungfrau outen. *peinlich* Ich habe wirklich ausser in rotem Heringssalat aus dem Supermarkt noch nie Rote Beete gegessen.
    Bisher hab ich auch um Rezepte immer nen großen Bogen gemacht. Aber Rote Beete Tzaziki? Mit Wegdes? Das MUSS ich probieren.. die Farben sind der HAMMER.
    Aber nun zu meiner Frage: Im Supermarkt gibt es zur Zeit immer die schon geschälten und eingeschweissten. Nehme ich diese oder lieber Frische?
    Bin mir da sehr unsicher, da ich meinen ersten versuch ja nicht gleich ruinieren will.

    Ich danke schonmal!! :-)
    LG Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katie,wenn es bei mir schnell gehen soll, nehme ich Fertige, sonst die Frische. Die Frische sieht schöner aus, aber die fertige rote Bete auch gut. Falsch machst du da meiner Meinung nichts ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Super! Danke für die schnelle Antwort! Dann mach ich mich bald mal ran an den Speck... ähm Rote Beete. :-)

      LG ebenfalls aus Unna ;-)

      Löschen
  4. Wau was für ein tolles Rezept. Das ist ja perfekt für einen Apéro mit Gästen. Das werd ich bestimmt ausprobieren.
    LG
    Evelyn

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts