Wochenende: Grau in grau wird mit Zitronenkuchen bekämpft!



Ok, ich weiß - wir Deutschen sollen ja Meckerweltmeister sein und gerne ist dabei das Wetter Schimpfthema Nummer eins. Ich bin da eigentlich nicht so. Aber dieses Grau macht mich kirre. Klar, ich machs mir schön: Kerzen, Lampen, Tee trinken, Decke usw. Alles gut, aber dieses Grau kann ich trotzdem nicht mehr sehen. Und so lag es sehr nah, zum Wochenende einen Zitronenkuchen zu backen. Das Gelb der Zitronen lässt sogar das Grau netter aussehen und am Ende habe ich sogar graues Geschirr genommen! Und meine neuen Servietten (s.u.) haben mich auch ganz friedlich gestimmt, geht doch! Der Kuchen ist aber auch lecker! Und mit Zitronensirup getränkt, also so saftig, dass er auch noch am dritten Tag schmeckt (wenn dann noch was da ist...). Mit der übriggebliebenen Zitronenschale mache ich jetzt noch Zitronensalz, ein Rezept hat Mia HIER für Euch!
Und ihr so? Die neue Lecker Bakery eigentlich schon durchgeschmökert, schöne Sachen dabei diesmal!
Und nochmal zum Wetter zurück und eine Info für den Wetterverantwortlichen: Zitronenkuchen heißt nicht, dass jetzt der Hochsommer ausbrechen soll. Schnee will ich natürlich trotzdem noch! Wär echt nett, wenn da noch was ginge....!



Zitronenkuchen vom Blech (für einen Kastenkuchen die Menge halbieren)


Für den Teig:
400 g weiche Butter
350 g Zucker
1 Pr. Salz
Mark einer Vanilleschote
7 Eier
550 g Mehl
1 1/2 P. Backpulver
100 ml Sahne
1 Zitrone (Bio)

Für den Sirup und den Guss:
2 Zitronen (Bio)
8 EL Zucker
10 EL Puderzucker


Backofen auf 170 Grad vorheizen, die Schale der Zitrone abreiben und die Zitrone auspressen. Dann die Buter mit Zucker, Vanille, Schale und Salz schaumig schlagen. Danach die Eier nacheinander unterrühren. Dann wird die Sahne untergemischt. Backpulver und Mehl mischen, in die Schüssel sieben und zusammen mit dem Zitronensaft kurz unterrühren. In eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne oder eine große beschichtete Auflaufform streichen. Ca. 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe), bei einer Auflaufform verlängert sich die Backzeit ein bisschen. Während des Backens die restlichen Zitronen auspressen und den Puderzucker mit ein paar Esslöffeln Saft glattrühren (bis zur gewünschten Gusskonsistenz). Der restliche Saft wird mit dem Zucker in einem Topf zu einem Sirup gekocht. Nach dem Backen piekt ihr kleine Löcher in den Kuchen mit einem Holzstäbchen. Dann den Sirup auf dem Kuchen verteilen, bis er gut eingezogen ist. Abkühlen lassen und mit dem Guss überziehen, fertig!




Viele liebe Grüße, Christina

Kommentare

  1. mit dem ewigem grau tue ich mich besonders schwer. mit der weißen schneeschicht lässt er sich besser ertragen..... und mit zitronenkuchen! lg, éva

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar! hab mich gestern auch an einem zitronenkuchen versucht... der ist mir aber nicht zitronig genug geraten :D den rest werde ich jetzt einfach mal mit deiner guss-variante überziehen - das muss dann funktionieren ;) danke!

    AntwortenLöschen
  3. mhmm sieht der lecker aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  4. Lecker, lecker, lecker, Zitronenkuchen geht immer! Und wie du weißt habe ich ja noch ein paar auf Lager, mal sehen ob ich morgen noch schnell einen backe. Als Motivation für eine anstrengende Woche versteht sich ;) Ich habe deinen Post auch gleich mal verlinkt, war ja fast so, als ob wir uns abgesprochen hätten ;) Dein graues Geschirr ist übrigens viel hübscher als das graue Wetter!
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mia, das ist ja wie Ping-Pong! Wie würden unsere Post nur aussehen, wenn wir uns wirklich abgesprochen hätten ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Lecker, lecker schaut dein Kuchen aus! Und du hast Recht, ein Zitronenkuchen sorgt gleich für gute Laune bei dem grauen Wetter! Genieß den Sonntag! <3 Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Sauer macht ja auch lustig :), somit ist Zitronenkuchen in doppelter Hinsicht bei schlechtem Wetter geeignet. Zitronenkuchen mit Sirupguss habe ich auch schon mal gemacht, das schmeckt lecker und ist in der Tat wirklich lange saftig.
    Lieben Gruß von Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Auch wenn hier gerade fleißig die Sonne scheint würde ich zu einem Stück von deinem Kuchen nicht nein sagen. Zitronenkuchen geht bei mir eh immer, demnächst will ich mal welchen einkochen, dann hab ich ihn immer Griffbereit :-D

    ganz liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts