Frühstück is fertich! Frühstücksbrötchen mit Joghurt




Meistens sind Rezepte, an denen ich sofort hängenbleibe, Backrezepte. Warum? Wahrscheinlich, weil man bei den Fotos Hefe, Zimt oder Streusel förmlich riechen kann. So ging es mir mit den Frühstücksbrötchen mit Joghurt, die Eva in der Facebook-Gruppe von Köstlich und Konsorten gepostet hatte. Das Rezept hatte sie wiederum gefunden bei Hefe und mehr und das Ergebnis sah einfach köstlich aus! Und zudem sind sie einfach und schnell zubereitet. Dann über Nach gehen lassen und am nächsten Morgen ruckzuck backen. Und so habe ich gestern abend den Teig angesetzt, der uns heute morgen so ein schönes Frühstück bereitet hat. Nachmachen dringend empfohlen!








Frühstücksbrötchen mit Joghurt (ergibt 10 Stück)

500 g Mehl (Typ 550)
100 g Joghurt (ich habe 1,5%-igen genommen)
230 g Wasser
3 g Hefe
15 g Honig
15 g Butter
10 g Salz

Abends aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten (anfangs 5 Minuten auf langsamer, dann 8 Minuten auf schneller Stufe). Dann den Teig auf der Arbeitsplatte in Länge und Breite ziehen und dann erst von links und rechts und dann von oben und unten zusammenfalten, sodass ein kleines Rechteck entsteht. Das wird dann mit der Naht nach unten in eine geölte Schüssel gelegt und zugedeckt bei Zimmertemperatur 10-12 Stunden gehen lassen. 
Morgens wird der Ofen auf 250 Grad vorgeheizt und der Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gestürzt. Dann vorsichtig zu einer ca. 2 cm dicken Platte drücken und mit einem Teigschaber in 10 gleich große Stücke schneiden, die gehen dann auf einem Backblech nochmal 15 Minuten.
Dann in den Ofen schieben und für den Dampf ein paar Eiswürfel auf den Boden werfen. 15 Minuten backen, dann die Ofentür einen Spalt öffnen und nochmal 10 Minuten backen. Fertig!



Viele liebe Grüße, Christina

Kommentare

  1. Die Brötchen sind dir fabelhaft gelungen! Mir geht es mit manchen Bildern genauso, und der Trigger Hefe, Zimt und Streusel funktioniert bei mir auch immer :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Rezept, die Brötchen gibts sicher noch öfter hier!

      Löschen
  2. Toll sehen die aus, die waren bestimmt lecker! - Freut mich, dass dir das Rezept auch gefällt.
    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Eva,
      wollte dir heute morgen noch einen Kommentar hinterlassen, aber es gab immer eine Fehlermeldung. Weiß gar nicht, woran es lag.
      Liebe Grüße, Christina

      Löschen
  3. ich hab immer noch "angst" vor hefe-sachen... aber ich muss mich wohl einfach mal überwinden! lecker frühstücksbrötchen überzeugen mich hoffentlich endlich ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Julia,
    bitte keine Angst vor Hefeteig! Aber zugegeben, ich hatte die auch mal und die konnte dann erfolgreich überwunden werden. Jetzt frage ich mich, was eigentlich damals genau das Problem war?!
    Die Brötchen sind sicher ein gutes Testobjekt, einfacher gehts fast nicht! Ein Hefe-Ergebnis von dir würde ich übrigens dann gerne auch mal sehen :), bin so neugierig!
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen wirklich herrlich aus! Richtig schön fluffig! Und was du für ein niedliches Brotkörbchen hast!!! <3 Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe,
      ich bin hier die Backfee, aber meine Schwester ist ohne Zweifel die Fee an der Nähmaschine und so bin ich an das schöne Brotkörbchen gekommen! Kann man übrigens auch wenden, also doppelt schön!
      Liebe Grüße, Christina

      Löschen
  6. Irgendwie backe ich immer nur Brot, selten mal Baguettes und keine Brötchen. Kann garnicht sagen warum... Das Rezept nehm ich gleich mal mit und werde mich daran versuchen!
    Die schauen einfach zu lecker aus :D

    AntwortenLöschen
  7. Hey Christina,

    die Brötchen sehen toll aus, die sind dir super gelungen! Ich habe mich gerade an meinen ersten (Hefe-)Broten versucht und kann es kaum erwarten, nach dem Urlaub (bin gerade im schönen Dänemark) mit Sauerteig zu beginnen.

    Wenn du magst, schau doch mal bei mir vorbei. Ich feiere gerade Bloggeburtstag und dazu gibt es ein Event mit vielen Preisen. Würde mich freuen, wenn du eine "Flotte Rolle" beisteuerst. :)

    http://www.kochmaedchen.de/kochmaedchen-hat-geburtstag-blogevent-die-flotte-rolle-und-grosses-gewinnspiel/

    Sei lieb gegrüßt
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jule,
      bin gespannt auf deine Sauerteigergebnisse, beim Event bin ich dabei!

      Liebe Grüße, Christina

      Löschen
  8. Verwendest du frische oder Trockenhefe ??

    lg Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      ich nehme immer frische Hefe. Ich finde, die Teige gehen besser auf und schmecken auch besser. Trockenhefe geht aber auch ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts