Äpfel ohne Ende: Apfel-Dessert mit gebrannten Mandeln



Resteverwertung, ein Lieblingsthema von mir. Zum einen ist es wichtig: viel zu viele Lebensmittel werden weggeworfen. HIER ein paar Infos zum Thema bei Slowfood Deutschland. Zum anderen freue ich mich, wenn auch der letzte Rest verwertet wird, das ist ein bisschen wie eine Rechnung, die aufgeht. Und daher hatte ich auch heute wieder einen Grund zur Freude.
Äpfel habe ich gerade reichlich dank fleissiger Apfelernteschenker und daher gibts momentan viel Apfelmus (oder Apfelkuchen, wie am Sonntag). Dazu hatte ich noch ein bisschen Quark und eine Handvoll gebrannte Mandeln (Übrigens nach diesem Rezept von Ann-Katrin gemacht) übrig. Dazu noch ein paar Löffelbiskuits und etwas Mascarpone und fertich is der Nachtisch! Und lecker isser auch noch! Dazu habe ich mir die diversen Weihnachtsplätzchen-Ausgaben zum Schmökern gegönnt. Und das an einem kinderfreien Nachmittag, besser gehts nicht. 

Habt ihr auch schon die üblichen Weihnachtsbäckerei-Verdächtigen durchstöbert? Ich habe jetzt den Plätzchenteil von der Brigitte, essen und trinken und der neuen LECKER Christmas durch. Habt ihr noch einen anderen Tipp?


Und jetzt schicke ich das Dessert noch als Beitrag zum Blogevent "Veräppelt"  von Persis von Ein Keks unterwegs!


Keks unterwegs






Apfel-Nachtisch mit gebrannten Mandeln (6 Portionen)

250 g Magerquark (Man kann auch Joghurt oder Frischkäse nehmen, Resteverwertung eben!)
250 g Mascarpone
6 EL Puderzucker
250 g Apfelmus (ca.)
10 Löffelbiskuits (ca.)
Eine Handvoll gebrannte Mandeln (Krokant geht natürlich auch)


Die Mandeln werden im Mixer kleingemahlen (Vorsicht, das ist sehr laut!). Magerquark, Mascarpone und Puderzucker glatt rühren. Dann die einzelnen Komponenten mischen: Creme, Mandelbrösel, Apfelmus, Löffelbiskuits und dann wieder von vorne. Oben kann noch mit Apfelmus und Mandelbröseln garniert werden. Dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.




Viele liebe Grüße, Christina

Kommentare

  1. Sieht ja köstlich aus! Hier türmt sich inzwischen auch schon die Apfelernte. Nach dem Komplett-Ausfall im letzten Jahr können wir uns jetzt wirklich nicht beklagen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hast du, in diesem Jahr kann ich ganz schön viele Sachen mit Äpfeln anstellen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Sünde! Oh, welch Sünde! *sabber* Mascarpone, ja da könnte ich mich reinlegen - darf ich aber nich *schnüff*. Trotzdem glaube ich - auch wenn ich eher im Deko-DIY-Sektor angesiedelt bin - dass ich dieses Rezept nachkochen muss! Mit Süßem kann man mich immer kriegen ; ) Ein bissl Zimt dazu und es schmeckt wie Weihnachten : ) Vielleicht DER perfekte Weihnachts-Nachtisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Weihnachtsnachtisch ist eine gute Idee, vielleicht auch mal mit Baiserstücken?
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Sieht super aus! Habe letztens auch Apfelmus verwertet. In einem Dessert geht das doch immer, nicht wahr :)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Mhmmm, wie lecker.
    Hab deinen Blog grad erst entdeckt und schon auf Anhieb so viele Rezepte in meine Datei geschoben.
    Ich wink dann mal rüber aus der schwarz-gelben Nachbarstadt....:-))
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Petra,
      winke zurück! Hast du auch einen Blog? Habe in deinem Profil keinen gesehen. Habe übrigens auch schon mal schwarz-gelb gebacken, schon gesehen?
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Muss dich enttäuschen, ich hab keinen Blog. Es gibt so viele wunderschöne Blogs, da braucht die Welt mich doch nicht....:-)
      Nein, bis zum schwarz-gelben Gebäck bin ich noch nicht gekommen. Da muss ich doch glatt mal schauen.

      Löschen
  5. Oh- das klingt köstlich! Gibt es morgen bei uns ;) ....... und da freue ich mich schon sehr darauf!
    Danke für's Rezept.
    Ein schönes Wochenende und
    Lieben Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Mmmh das sieht ja wirklich sehr sehr lecker aus! Oh und ich habe gerade gesehen, dass du mich in deiner Sidebar verlinkt hast :) Vielen lieben Dank dafür!
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  7. Donnerwetter, wenn Resteverwertung bei Dir immer so gut klingt und ausschaut, muss ich mich dringend mal bei Dir selbst einladen. Ich freue mich jedenfalls riesig, dass Du das Dessert ins Apfel-Rennen schickst!
    Plätzchen-Rezepte habe ich diese Saison noch gar nicht gewälzt. Irgendwie mag ich den Herbst noch nicht loslassen :o)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts