Vegetarisch am Wochenende #3: Wirsing-Nudel-Strudel





Und nochmal ein Rezept von Tim Mälzer, passend für die vegetarische Wochenendausgabe! Wirsing-Nudel-Strudel und um es mit Pumuckl zu nehmen: Das reimt sich! Und was sich reimt, ist gut! Vom Prinzip her ist es so, als würde man Zimtschnecken backen: Teig ausrollen, mit Füllung belegen, zusammenrollen und in Stücke schneiden, die dann mit der Schnittfläche nach oben gebacken werden. In diesem Fall wird allerdings dafür ein Nudelteig selber gemacht und mit einer köstlichen Wirsingfüllung belegt und dann im Ofen gebacken - köstlich! Dazu gabs Tomatensalat, sehr passend. Ich habe mich (natürlich mal wieder) nicht komplett ans Rezept gehalten, sondern hier und da was verändert. Das hat dem Ergebnis nicht geschadet, alles war ratzekahl leergefuttert.






Wirsing-Nudel-Strudel (aus: Tim Mälzer, Greenbox, 2012 / leicht abgewandelt, für 4 Personen)

Für den Nudelteig:
200 g Mehl
50 Weichweizengrieß (und etwas zum ausrollen)
3 Eigelb
1 Ei
2 EL Chili-Öl (Mälzer: Olivenöl)
1 Prise Salz

Für die Füllung:
1kg Wirsing, in feine Streifen geschnitten (Mälzer: 800 g)
3 EL Öl
20 g Ingwer
10 Stängel Thymian (Mälzer: 4 Stängel)
2 EL Mehl (Mälzer: 1 EL)
500 ml Gemüsebrühe (Mälzer: 700 ml)
200 ml Sahne + 200 g Ricotta (Mälzer: 400 g Sahne)
1 Zitrone (Mälzer: 1/2 Zitrone)
Zucker, Pfeffer, Butter, Salz


Aus den Nudelzutaten in der Küchemaschine einen geschmeidigen Teig kneten (mind. 5 Minuten) und denn Teig dann in Folie im Kühlschrank ruhen lassen (ich habe ihn über Nacht im Kühlschrank gelassen, eine halbe Stunde tuts aber auch). Der Wirsing wird in dem Öl angebraten, gesalzen und gepfeffert und 5 Minuten gedünstet. Dann kommen Ingwer und Thymian hinzu und das Ganze wird mit Mehl bestäubt. Kurz anschwitzen und mit Sahne und einer kleinen Tasse Brühe ablöschen. Kochen, bis die Masse andickt nd dann den Ricotta unterheben und den Saft der Zitrone dazugeben. Mit Zucker Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen. Den Backofen auf 200 Grad (keine Umluft!) vorheizen. Dann wird der Teig auf Grieß ganz dünn ausgerollt (geht ganz einfach!) und mit der Wirsingmasse bestrichen und der Länge nach aufgerollt. Die Rolle wird in ca 5 cm dicke Scheiben geschnitten, die dann nebeneinander (mit der Schnittfläche nach oben) in eine gebutterte Auflaufform gelegt werden. Danach werden die Rollen mit Brühe aufgegossen (die Rollen sollten fast bis zur Oberkante in der Flüssigkeit stehen) und ca. 40 Minuten im Ofen gegart.  
Tim Mälzer serviert den Strudel mit Sauerrahm und mit Schnittlach bestreut. Ich hab dazu Tomatensalat gemacht.

Viele Grüße, Christina


Kommentare

  1. Mhhhh...... sieht echt lecker aus!!! Das muss ich mir unbedingt merken!!!
    Liebe Grüße, Cathi von http://kruemelmonstersuess.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wieder ziemlich gut aus und vor allem easy...hauptsächlich wegen dir ;-) hab ich mir das Tim Mälzer Buch jetzt bestellt, bin ja mal gespannt...
    Vg Bella

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich sehr lecker aus! Und Pumuckl-Fan bin ich auch ;) Außerdem suche ich lustigerweise schon länger leckere Rezepte mit Wirsing - da kommt dein feines Rezept genau richtig :) Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag wünsche ich Dir! Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Aah, ich liebe Nudelrollen... diese steht auch schon länger auf der To-Cook-List... ich brauch' mehr Zeit!

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christina,
    das sieht ja lecker aus. Ich denke, das wird demnächst mal nachgemacht :-)

    Liebe Grüße,
    Simone

    P.S. Viel Spaß beim Miniguglform kaufen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wirsing und Nudeln... was ich schon lange mal probieren will. Aber auch noch was anderes von dir. Das findest du hier (ich hab jetzt nämlich endlich eine Leseliste:) : http://backenmachtfroh.blogspot.de/p/blog-page_3847.html

    AntwortenLöschen
  8. toller blog...darf ich mal fragen, wo dieses tolle fußballbrettchen her ist...liebste grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    mein Mann hat das von unseren Freunden letztes Jahr zu Weihnachten bekommen, man kann es aber im 11Freunde-Shop bestellen: http://www.11freunde.themerchrepublicshop.com/

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  10. wirsing mag ich so gerne! es sieht sehr lecker aus. werde ich auf jeden fall probieren!
    lg, éva

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,

    das sieht ja unglaublich lecker aus!

    Du kochst und backst echt tolle Sachen. Vielleicht hast Du ja Lust Dir mal unter den Topfdeckel gucken zu lassen und einen Rezeptpost von Dir beim Topfgucker zu verlinken?
    http://fraukskleinewelt.blogspot.com/2013/07/249-topfgucker-juli-2013.html

    Ich würde mich freuen.

    sonnige Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Hm, das klingt ja mal oberlecker! Ich glaube das wird mein nächstes Wirsinggericht :-D

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Trina, es war so lecker - du wirst es nicht bereuen!

      Liebe Grüße, Christina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts