Für schlechte Zeiten: Schokochip-Kuchen im Glas



Dies ist ein Post, der eigentlich schon überfällig ist. Ich habe nämlich vor ein paar Wochen bei Tanja, die den schönen Blog "Zuckersüße Äpfel" hat, einen Gutschein für "Gläser und Flaschen" gewonnen. Ich hab mich gefreut!
Und in was in meinen Gewinn umsetze war mir sofort klar: Weckgläser! Ich wollte nämlich schon lange Kuchen im Glas backen. In meiner Vorstellung standen dann unten im Keller kleine Gläser mit schönen Kuchen, die man in der Not schnabulieren kann. 
Guter Plan, nicht wahr? Stimmt, der hat nur einen Haken: Die Kuchen sind total saftig, weil sie sofort verschlossen werden, wenn sie aus dem Ofen kommen. Hat man das im Kopf, wird es mit der Vorratshaltung schon mal schwierig. Naja, ich arbeite dran...
Ok, also jetzt zum Rezept. Ich habe wieder mal den Schokochip-Kuchen gebacken, den ich bei Petra von Chili und Ciabatta vor einiger Zeit gefunden und seitdem ganz oft nachgebacken habe, denn der ist ein Kracher (Brauner Zucker, viel Vanille, Buttermilch, Schokotropfen... also total saftig und schokoladig
Also, ab an den Backofen!




Schokochip-Kuchen (Quelle s.o., leicht abgewandelt)

225 g weiche Butter
300g Brauner Zucker
4 Eier
3 TL Vanilleextrakt
375 g Mehl
3 TL Backpulver
1/2 TL Salz
240 ml Buttermilch
200 g Schokotropfen
Butter und Paniermehl für die Form / Gläser

Ich habe für diese Backaktion vier große Weckgläser genommen (0,5 l), gut gefettet und mit Paniermehl ausgestreut, man kann für die Menge auch eine Napfkuchenform nehmen. Die Gummiringe werden in Wasser eingeweicht.
Zuerst wird die Butter mit dem Zucker schaumig aufgeschlagen und dann werden die Eier nacheinander dazugegeben und schaumig geschlagen. Dann kommen Vanille und Salz dazu. Backpulver uund Mehl mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren (dabei mit Mehl beginnen und aufhören). Zum Schluss kurz die Schokochips unterrühren.
In die Gläser / Form geben und bei 175 Grad (vorgeheizt) ca. 35 Minuten (bei einer Napfkuchenform ca. 60 Minuten - Stäbchenprobe!) backen.
Nach dem Backen die Gummiringe auf die Deckel der Weckgläser legen und sofort mit den Klammern verschließen.




                        Viele Grüße!



Kommentare

  1. Der sieht wirklich traumhaft saftig aus! Kommt auf meine to-bake-Liste ;-)
    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  2. ich habe bisher immer nur bewundert, die kuchen im glas.
    es sieht so lecker aus und schokorührteig ist eine der favoriten zum milchkaffee .liebe grüße, éva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, die kommt noch!

      Liebe Grüße und frohe Ostern!

      Löschen
  3. Hey liebe Christina, Du wolltest mir doch Bescheid geben :-) Nun sehe ich Deinen Post gerade bei Facebook von "Gläser und Flaschen" und bin hin und weg! Das Lustige, ich habe auch gerade Kuchen im Glas selber gemacht. Meinen Post findest Du hier: http://www.zuckersuesseaepfel.blogspot.de/2013/04/sues-fur-die-suen.html

    Dein Rezept schaut superlecker aus, sehr gelungen :-) Und da ich Schokolade liebe, sicher was fürs nächste Mal.

    Bis bald, ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts