Wie kleine Wolken: Mini-Windbeutel mit Vanille-Sahne

Und das Feiern nimmt kein Ende: Am letzten Wochenende wurde munter weiter gefeiert und gefuttert. Uff, jetzt reichts aber auch erstmal wieder. Diesmal habe ich von der ganzen Tafel gar kein Foto geschossen, das ist wohl irgendwie untergegangen. Daher stelle ich auch nur eine Leckerei heute vor: Kleine Windbeutel (aus Donna Hays Kochschule), die ich mit einer schlichten Vanillesahne gefüllt habe. Ganz schlicht, ganz schnell, ganz einfach - ganz ganz lecker. Am Ende waren ganz kleine luftige Wundbeutelchen auf dem Teller, die mit viel Aaah und Oooh verspeist wurden. Warum habe ich eigentlich so lange nix mit Brandteig gemacht? Keine Ahnung, das wird sich jetzt aber ändern, denn diese kleinen Sahnewolken haben mich wieder bekehrt. 


Mini-Windbeutel mit Vanille-Sahne (nach Donna Hay, meine kochschule, 2012) 

Für ca. 20 Stück

125 ml Wasser
50 g Butter
75 g Mehl
3 Eier

1 Becher Sahne
1 kleine Vanilleschote
2 El Zucker

Puderzucker (als Deko)

Der Ofen wird auf 180 Grad vorgeheizt, während man Wasser und Butter in einem kleinen Topf zum Kochen gebracht werden, bis die Butter geschmolzen ist. Dann wird das Mehl mit einem Holzlöfel eingerührt und bei schwacher Hitze so lange weitergerührt, bis ein fester Teig entstanden ist, der sich vom Topfboden löst. Dieser Teigklumpen wird in eine Schüssel gegeben. Die Eier werden dann nacheinander untergeschlagen. Dabei ist es wichtig, die Eier so lange unterzurühren, bis sie sich ganz mit dem Teig verbunden haben (zu Beginn sieht es nämlich gar nicht danach aus). Den fertigen Teig in eine Spritztüte mit runder Tülle geben und kleine (ca. 4 cm "große") Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen (auf ausreichend Abstand achten). Die Windbeutel ca. 30 Minuten backen, bis sie schön aufgegangen und goldgelb sind.

Sahne mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel füllen. Mit einem Messer in den Boden der Windbeutelchen ein kleines Loch ritzen und mit dem Spritzbeutel die Sahne durch das Loch einfüllen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.


                       Viele Grüße!




Kommentare

  1. Du hast einen sehr schönen Blog...weiß gar nicht, warum ich den bis heute nicht gefunden habe?! ;-)

    Aber jetzt werde ich regelmäßig vorbeischauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, deinen Blog kenne ich dafür umso besser. Hast du gesehen, dass ich deinen Marmorkuchen in den Himmel gelobt habe? Hier: http://essenisfertich.blogspot.de/2012/10/nachgebackene-kuchen-co-meine-food.html

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Liebe Christina, Schande über mich! Nein, das habe ich nicht gesehen, weil ich deinen Blog ja erst seit heute kenne .... ich bekomme auch keine 'Meldungen', wenn mich jemand verlinkt....ich weiß zwar, dass das irgendwie gehen muss, dass man das erfährt, aber ich weiß bis heute leider nicht wie :-(
      Danke für das tolle Lob für den Marmorkuchen...ich sollte ihn unbedingt auch mal wieder backen.

      Liebe Grüße
      Eva

      Löschen
  2. Hallo !

    Die sehen ja total knuffig aus die kleinen Bällchen ! Sind bestimmt auch lecker, v.a. mit der Vanille Sahne... mmmh!

    lieben gruß aus wien, melanie

    AntwortenLöschen
  3. hej liebe tauschküchenfee (oder muss ich schon "ex-tauschpartnerin" sagen? nöööö ... ;)), schick mal ein paar wölkchen rüber, die würden sich an hamburchs himmel sehr gut machen! :) mit brandteig steh ich ja irgendwie auf kriegsfuß, mit vanille bin ich allerdings monstral dicke ... vielleicht wag ichs nochmal!
    liebsten gruß vom blech!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, mit Brandteig gings mir ähnlich und als die im Ofen waren und sich erstmal nicht viel tat, dachte ich auch, dass es schief gegangen war. Aber dann klappte es prima und jetzt kann ich dir versichern, dass es wirklicht nicht schwer ist. Vanille gehört übrigens auch zu meinen Lieblingen, die geht ja fast immer und überall! Um dir welche zu schicken bräuchte ich allerdings eine gute Kühlkette. Für Post aus meiner Küche wären die so eher ungeeignet.
      Liebe Grüße nach Hamburg!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts