Nachgebackene Kuchen & Co. : Meine Food-Blogger-Rezepte-TOP TEN

Vieles, was ich so backe (und koche), habe ich zuerst in anderen Food-Blogs gesehen. Und es gibt immer wieder Rezepte, die sofort einen Dauerplatz in meinem Rezeptbuch gefunden habe, weil so viele hier von den Ergebnissen begeistert waren.Und weil ich viele gar nicht verbloggt habe (meistens war der Appetit schneller als die Kamera...), gibts hier mal ein paar TOP-TENs zum Thema . Den Anfang machen die zehn besten Food-Blogger-Rezepte für Kuchen, Muffins und Co.



Den Anfang machen Zimtschnecken-Waffeln von Paule, die ich in meinem ersten Post vorgestellt habe. Die sind ein Hammer: Hefeteig mit Zimt, Butter und Hagelzucker gefüllt und im Wafelleisen gebacken, Wahnsinn... HIER gehts zum Originalrezept.


Und noch was mit Zimt: Zimtwaffeln mit Heidelbeerkompott, gesehen bei Chili und Ciabatta - Waffelteige gibts ja viele, aber in diesem ist Schmand und natürlich auch alles andere, was so lecker ist.Und dann die Heidelbeeren dazu - Die werdet ihr lieben!


Trockener Marmorkuchen? Das muss nicht sein, denn es gibt ja Deichrunners Küche und DIESES MARMORKUCHENREZEPT, das dieses Problem für immer erledigt. Und auch wenn sich diese Fürsprache wie eine Spüliwerbung liest, müsst ihr das einfach glauben und ausprobieren.


Weihnachten steht ja fast schon vor der Tür und damit die diesjährige Plätzchenbacksaison. Doch ein Rezept aus der Kollektion des letzten Jahres hat das Zeug zum Klassiker. Und ganz toll ist, dass dieses Rezept, das ich auf Christinas Blog "feines gemüse" gesehen habe, auch in den Rest des Jahres passt: SNICKERDOODLES: Softe Cookies in einem Zucker-Zimt-Mantel - Wahnsinn..... 


Kleine OREO-KÄSEKUCHEN mit Brombeercoulis, gesehen bei Chili und Ciabatta. Dieses Rezept ist total einfach, ganz schnell zubereitet und macht super viel Eindruck und die schmecken so lecker!! Nebenwirkung: Suchtpotenzial...


Noch ein Kuchen von Chili und Ciabatta: Rührkuchen mit Schokotröpfchen. Die habe ich vor kurzem HIER verbloggt. Der Name gibt leider überhaupt nicht wieder, wie lecker dieser Kuchen ist. Viele Schokotropfen schwimmen in einem gehaltvollen Rührteig, der durch eine Maxiportion Vanille zum Evergreen wird. Nachbacken wird von Experten (und von mir) dringend empfohlen!!!

 
Im Juli haben wir ja den 13. Geburtstag meiner Tochter gefeiert.  Da gab es Frankfurter-Kranz-Cupcakes, die ich bei Sylvia von "rock the kitchen" gefunden habe. Ein zarter Sandkuchen, gefüllt mit Kirschmarmelade und gekrönt von einer wunderbaren Buttercreme und knusprigenm Krokant, auch die obligatorische Belegkirsche darf nicht fehlen. Die Cupcake-Liebhaber saßen mit den Fans von Klassikern wie eben Frankfurter Kranz einträchtig zusammen am Tisch und machten gemeinsam Mmmhhh...


Nutella ist toll, diese Einstellung wird sich auch nach diesen Nutella-Muffins nicht ändern. sondern eher festigen. Jeanny von "Zucker, Zimt und Liebe" hat in ihrem Post auch noch das passende Cupcake-Rezept, das wird auch noch ausprobiert. Auf einer Klassenfeier habe ich mit diesen Muffins den Kuchenvogel abgeschossen.


Auf besagter Klassenfeier gabs neben den Nutella-Muffins auch noch diese Raffaello-Cupcakes, auch bei Jeanny gefunden. Softer Rührteig in dem man ein eingebackenes Raffaello finden kann - ALOHA!


Noch ein Oreo-Rezept:  Oreo-Cream-Cheese-Swirl-Bars, das sind Brownies mit Oreos und Frischkäse, ebenfalls gesehen bei New Kitch on the Blog. Auch schon zigmal nachgebacken, muss ich noch mehr sagen?

Habt ihr von dieses Rezepten auch schon mal was nachgebacken? Falls ja, würde mich eure Meinung sehr interessieren.

                           


                                      Viele Grüße!!!


 

 

Kommentare

Beliebte Posts