Post aus meiner Küche: Unsere Päckchen sind angekommen! Teil 2

Jetzt kann ich noch was über das Picknick-Päckchen berichten, das ich gepackt und an Lena geschickt habe. Zum Thema Picknick fiel mir sofort ganz viel ein. Ich dachte an Salate, warmes Brot oder ein Hähnchen im Brotteig, das ich mal bei Jamie Oliver gesehen habe. Die Sachen waren aber alle nicht wirklich für den Postversand geeignet. Deshalb gabs in meinem Päckchen Peccorini-Grissini mit Mandel-Tomaten-Pesto und einen kleinen Heidelbeer-Lemoncurd-Kuchen. Alle Sachen habe ich an einem Tag gebacken und verpackt und dann habe ich im Eifer des Gefechts doch wirklich ein paar Fotos zu wenig gemacht und dann am Ende festgestellt, dass ich von dem Pesto kein Foto habe! Und ich hatte so eine nette kleine Kühltasche gefunden, in die alles reinpasste. Auch die hab ich nicht fotografiert, ja bin ich denn verrückt? Aber dem Problem kann Abhilfe geschaffen werden, denn Lena zeigt HIER in ihrem Post tolle Bilder von meinem Päckchen. Vielen Dank dafür!!! Mir hat es wieder ganz viel Spaß gemacht. Ich habe wieder eine prima Tauschpartnerin und tolle Sachen bekommen (Lena: Der Kuchen war übrigens der Kracher. Wir hatten ja beide Blaubeeren auf der Liste, sicher kein Zufall...). Was wohl das nächste Thema sein wird?
                

                           Viele Grüße!


P.S.: Unten stehen die Rezepte!








Und hier kommen die Rezpte: 



Peccorini-Grissini (ca. 50 Stück)

50 g Butter
200 ml Milch
10 g frische Hefe
380 g Mehl
5 El geriebener Peccorino
1 TL Salz

Die Milch muss lauwarm sein, darin wird dann die Butter geschmolzen. Dann wird die Hefe dazugegeben und aufgelöst. Die restlichen Zutaten werden in einer Schüssel mit der Hefe-Butter-Milch verknetet, bis ein glatter Teig entstanden ist. Der muss dann abgedeckt 30 Minuten gehen, nochmal durchgeknetet werden und dann nochmal 30 Minuten gehen. Danach den Teig dünn ausrollen. Die Teigplatte wird in dünne Streifen geschnitten und diese dann mit den Händen gerollt. Die Grissini backen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 10-15 Minuten.



Mandel-Tomaten-Pesto (aus essen und trinken, 06/2011)

40 g Mandeln (gemahlen)
7 Stiele Basilikum
40 g getrocknete Tomaten
1 El Limettensaft
Schale von 1 Bio-Limette
8 El Olivenöl
Pfeffer

Die Mandeln werden in einer Pfanne leicht braun geröstet und dann zum Abkühlen beiseite gestellt. Die restlichen Zutaten werden im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer gleichmäßigen Masse verarbeitet. Zum Schluss werden noch die abgekühlten Mandeln dazugegeben und in ein Glas abgefüllt. Zur besseren Haltbarkeit eine Schicht Olivenöl oben drauf geben.



Kleiner Blaubeer-Lemoncurd-Kuchen

100 g Butter
250 g Mehl
2 TL Vanilleextrakt
3 TL Backpulver
100 g Zucker
100 frische Blaubeeren
2 Eier
150 g Joghurt
3 EL Lemoncurd
3 TL Zucker

Butter schaumig schlagen, dann Zucker und Vanilleextrakt dazugeben und zu einer homogenen Masse rühren. Dann werden erst die beiden Eier nacheinander und dann der Joghurt untergerührt. Mehl und Backpulver werden gemischt und esslöffelweise unter den Teig gerührt. Zum Schluss werden die Blaubeeren noch ganz vorsichtig untergehoben. In eine gefettete runde kleine Springform geben und die drei EL Lemoncurd oben drauf geben. Darauf werden noch die drei TL Zucker gestreut und dann geht das Ganze bei 200 Grad für ca. 30 Minuten in den Backofen (Stäbchentest!).



Kommentare

  1. Hey Christina.
    Ich habe tatsächlich die Tasche und das Pesto im Bild festgehalten. die Tasche ist ja wirklich ganz bezaubernd. Meine Mama fragte auch gleich, wo ich die denn her hätte. :)
    Einen kleinen Beitrag zu deinem Päckchen habe ich soeben verfasst: http://prumstaengel.wordpress.com/2012/09/02/post-aus-meiner-kuche-christinas-paket/
    Ich habe ja immer noch kein Internet, daher hat der Post etwas gedauert.
    Ich fand auch alles so wahnsinnig lecker. Besonders der Kuchen ist so toll saftig. (Wie blöd, dass die Blaubeerzeit jetzt langsam zu Ende ist.) Und das Pesto: Du kannst es ja nicht wissen, ich mag gar nicht gerne dieses klassische Pesto. Also hätte ich das auch niemals selbst gemacht. Aber dein Mandel-Tomaten-Pesto ist der Hammer. :)
    Vielen Dank nochmal und ganz liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ist doch alles gut. :)
    Meine Bilder vom Zubereiten sind auch irgendwie unterirdisch, weil es schon so spät war und die Sonne keinen Lust hatte, für mich zu scheinen. ;)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christina,

    das Rezept für den Blaubeerkuchen ist prima. Die Kombination mit dem LemonCurd stelle ich mir super vor. Mal sehen, ob ich noch Blaubeeren kriegen kann, um am Wochenende das Rezept nachbacken zu könne. Wo bekommt man denn die schönen roten Einmalbackformen?
    Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      TK-Heidelbeeren gehen auch, obwohl frische natürlich besser sind. Die Einmalbackformen habe ich in dem Küchenladen in Alkmaar gekauft, in dem ich mich im Urlaub ausgetobt habe (http://essenisfertich.blogspot.de/2012/08/im-kuchenhimmel.html). Ich habe auch schon mal im nach einer Bestellmöglichkeit geguckt, aber online habe ich nur einen Großhändler gefunden. Vielleicht werde ich ja noch fündig...
      Liebe Grüße!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts