Nachgekocht: Eiskaltes Gurkensüppchen mit Minze

Und es ist immer noch heiß. Zwar kann man heute schon durchatmen, aber zum Kochen ist das Wetter immer noch nix - finde ich. Und bei Christina von Feines Gemüse habe ich eine Gurkensuppe mit Joghurt, Knoblauch und Minze gefunden, die ich sofort nachmachen musste. Und tatatata: Hier ist sie! Ich habe als Ergänzung noch ein kleines Fleischspießchen mit Pepperoni dazu gebrutschelt, gefiel mir sehr gut. Die Suppe habe ich übrigens heute morgen schon gemacht und dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank gestellt. Sie schmeckt herrlich frisch und Minze und Joghurt machen sich gut neben der Gurke - viel mehr ist auch gar nicht drin.






Eiskaltes Gurkensüppchen  nach Christina (für 2 Personen)

1 Schlangengurke
250 g Joghurt (ich habe den 1,5%-igen genommen)
100 ml Wasser
1 Stängel Minze
Salz und Peffer
1 Knoblauchzehe

2 kleine Fleischspieß, frisches Brot

Gurke schälen und in Stücke schneiden, Knoblauch haken - beides  zusammen mit den anderen Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat. Dann wird die Suppe noch im Kühlschrank ein paar Stunden (Christina rät sogar, die Suppe über Nacht im Kühlschrank zu lassen) kaltgestellt. Den Spieß vor dem Servieren braten und mit einem frischen Brot dazu servieren.


                            Viele Grüße!

Kommentare

Beliebte Posts