Fastfood - Slowfood? Pizza-Baguettes!



Hier wurde gestern die Frage, was es heute zu essen geben soll, thematisiert. Und von der Kleinsten im Haushalt kam wie aus der Pistole geschossen: "Pizza-Baguettes!!!". Damit waren natürlich erstmal diese TK-Dinger gemeint, die ich persönlich ganz furchtbar finde. Meinen Vorschlag, selber welche zu machen (mit selbstgemachtem Baguette usw.), fanden (trotzdem) alle prima. Also gings los. In der "Lecker Bakery" gibt es ein schönes Baguette-Rezept, das ich schon mehrmals nachgebacken habe und auch ganz toll für dieses Vorhaben passte. Der Teig ist ganz schnell fertig und geht über Nacht im Kühlschrank auf. Und ist daher nur so nebenbei übrigens auch sehr schön fürs Frühstück geeignet.
Jetzt aber nochmal zu den Pizza-Baguettes: alle haben ordentlich reingehauen, nachdem sie ein bisschen abgekühlt waren (sie waren natürlich frisch aus dem Ofen mordsmäßig heiß). Dazu gabs Spitzkohlsalat, der sehr gut passte.

Also hier das Rezept...



Pizza-Baguettes (für 4 Personen)

Hat man Baguettes und Tomatensugo (s.u.) zubereitet, ist die weitere Zubereitung natürlich kein großes Ding und ganz schnell erledigt. Baguettes halbieren und dann alle Teile längs durchschneiden und mit Tomatensugo bestreichen. Dann wie bei Pizza mit allem belegen, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen, Kräuter dazu und bei 200 Grad im Backofen knusprig backen. 


 








Zum Belegen waren hier im Angebot gegrillte Paprika, Zwiebelstreifen, Schinken und Käse. Jeder hat natürlich das eigenen Baguette selbst "designt" (und gegessen):








Baguettes (aus "Lecker Bakery"):

500 g Mehl
10 g Frischhefe
2 TL Salz
300 ml eiskaltes Wasser

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe kleinbröseln und mit etwas warmem Wasser vermischen, die Mischung dann auf das Mehl geben und warten, bis die Mischung Blasen wirft. Dann kommt das Wasser dazu. Daraus wird ein kompakter Teig geknetet, der mit einem Tuch zugedeckt über Nach im Kühlschrank schlummert. Am nächsten Tag wird der Teig mit einem Teigschaber vorsichtig aus der Schüssel geholt, in zwei Teile geschnitten und (ohne zu kneten!) zu Baguettes geformt wird. Diese werden dann zwei-, dreimal in sich gedreht und auf ein Backblech gelegt. In den (auf 220 Grad) vorgeheizten Backofen wird eine Schüssel (oder ein Topf) mit heißem Wasser gestellt und dann kommt das Blech mit den Baguettes hinzu. 15 Minuten backen lassen, dann auf 200 Grad runterstellen und nochmal 15 Minuten backen lassen. Fertig!!!





Tomatensugo

1 kleine Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
1 Dose gehackte Tomaten
2 El Tomatenmark
1 EL Zucker
Salz, Pfeffer
Mediterrane Kräuter (ich nehme am liebsten die Mischung "Gute Laune" aus dem Bioladen)

Zwiebel und Knoblauch klein hacken und im heißen Öl anschwitzen. Den Zucker dazu geben und ankaramellisieren lassen. Tomatenmark dazu und anbraten, dann die Tomaten aus der Dose dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Kräutern bei kleiner Hitze mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen. Zum Schluss wird alles püriert und ggf. nochmal mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Die Sauce kann gut eingefroren werden und passt ganz toll zu Pizza, Pasta und vielem mehr. Ich mache immer die doppelte oder dreifache Menge und friere sie in kleinen Gläsern oder Flaschen ein.


Kommentare

  1. oh. ich bin großer Pizza-Fan. Hefeteig oder Baguett.

    AntwortenLöschen
  2. Pizza-Baguettes sind einfach immer wieder lecker! Finde sie selbstgemacht auch tausend mal besser als aus der Packung. Auch super zur Resteverwertung...
    Ganz toller Blog übrigens :)

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. mhhh, die sehen klasse aus! Ein tolles Blog hast du hier, ich komm sicher noch öfter vorbei um deine Rezepte zu begutachten :D
    süße Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts