Backen und kein Ende in Sicht: Tomaten-Tortano

So, dann wurde gestern auch noch spontan gegrillt (Regenwetter? Drauf gepfiffen!) und ich hatte nochmal die Gelegenheit, meinen Backeifer weiter auszuleben (juhu!). Und ich bin dafür schon wieder bei Leila Lindholm fündig geworden: Tomaten-Tortano. Dieses mit getrockneten Tomaten, Mozarella und Kräutern gefüllte Brot passt perfekt zum Grillen, egal was auf dem Grill liegt. Und ist auch schnell fertig. Füllen kann man es mit (fast) allem, was lecker ist. Ich habe mich für die Tomaten-Variante entschieden. Herausgekommen ist ein ganz lockeres und saftiges Brot, das durch die Füllung ein wunderbares Aroma bekommt und gestern mit Aahs und Oohs verspeist wurde.  Also perfekt, wenn man mit wenig Aufwand viel Eindruck schinden will! Und der Regen hat sich dann für ein paar Fotos sogar mal kurz verzogen, was will man mehr?



Tomaten-Tortano (Nach: Noch ein Stück, Leila Lindholm, 2011)

15 g frische Hefe
300 ml lauwarmes Wasser
1 El Honig
1 1/2 EL Meersalz
2 EL Öl (von den Tomaten)
450 - 500 g Mehl
60 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt, Leila Lindholm nimmt nur 20 g, das ist eindeutig zu wenig)
250 g Mozarella
Oregano, "Gute-Laune"-Kräuter (oder was man will)

Die Hefe wird kleingebröselt und mit Wasser, Honig, Salz und Öl verrührt, bis sie sich aufgelöst hat. Die Hälfte der Tomaten wird kleingehackt und zusammen mit dem Mehl eingearbeitet, bis ein elastischer und seidiger Teig entstanden ist. Den lässt man dann ca. 40 Minuten aufgehen, bis er sich auf das Doppelte vergrößert hat. Dann holt ihr den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche und zieht in vorsichtig in eine rechteckige Form (ca. 1 cm dick). Es ist wichtig darauf zu achten, den Teig nicht mehr zu stark zu kneten. Das Teigstück wird dann mit den restlichen Tomaten (in Streifen geschnitten) und dem Mozarella (in Scheiben geschnitten) belegt. Dann kommen die Kräuter oben drauf, die Ränder werden mit Wasser eingepinselt und das Ganze von der langen Seite aus zusammengerollt. Diese Rolle zu einem Ring formen und vorsichtig auf ein Backblech heben (wenn Ihr Hilfe habt, macht das zu zweit). Der Teigring wird mit etwas Mehl bestäubt und unter einem Tuch nochmal eine halbe Stunde gehen gelassen. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und das Blech auf der mittleren Einschubleiste einschieben. Dann schaltet Ihr den Backofen auf 200 Grad runter und lasst das Brot ungefähr 35 Minuten backen, bis es schön goldbraun ist. Es kann gut sein, dass beim Backen etwas Mozarella ausläuft, das macht aber nix - ist nur lecker!







                            Viele Grüße!


Kommentare

  1. Hallo Christina,
    bei dir findet man ja die tollsten Backrezepte. Da kann ich mir mein neues Backbuch eigentlich sparen. Jetzt muss ich mich gerade mal ein bisschen umschauen.
    Liebe Grüße
    Sybille

    AntwortenLöschen
  2. Weil ich deinen Blog so gerne mag, habe ich dir einen Award verliehen. Schau doch mal ;)

    http://penneimtopf.blogspot.de/2012/07/heute-bakam-ich-zu-meiner-groen-freude.html

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christina,
    ich backe unglaublich gerne mein Brot selber und die Variante mit den Tomaten find ich wunderbar! Wird definitiv an meinem baldigen Geburtstag ausprobiert und den Gästen zum Testen gegeben!

    Und nochwas: Marie und ich haben uns immer gefragt warum Gäste von deinem Blog zu uns stoßen (Linkverweis) und daraufhin haben wir uns in der Linkspalte deiner Lieblingsblogs wiedergefunden. VIELEN LIEBEN DANK! Das hat uns beide so sehr gefreut!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Saskia
    von wirsindherzhaft

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts